Zur Geschichte und Zielsetzung

Gründer und der erste Präsident war der Stuttgarter Chefarzt Dr. med. Friedrich-Marbod Meissner (geboren am 20. Oktober 1922 in Hohebach (Dörzbach) / gestorben am 8. Oktober 2007 in Stuttgart)

Der Absolvent des Humboldt-Gymnasiums in Ulm konnte als mehrfach Kriegsversehrter bereits vor 1945 sein Medizinstudium in München und Tübingen beginnen. Promotionsthema: Die Malaria in Ulm und ihre epidemiologischen Folgen. Von der Chirurgie ausgehend befasste er sich mit der Bluttransfusion (Gründer der ersten deutschen Blutbank in Tübingen); Erfindungen, erster deutscher Facharzt für Anästhesiologie in Deutschland, ein Pionier der Intensivmedizin, Erste Hilfe ebenso wie von der modernen Schmerztherapie.

Die Satzung wurde am 5. September 1979 errichtet, die Gemeinnützigkeit gewährleistet. Die Gesellschaft ist seit dem 20. September 1979 beim Amtsgericht Stuttgart eingetragen.

Bis zum Ende des letzten Jahrhunderts wurden von der Gesellschaft vornehmlich Schmerzkliniken von interdisziplinärem Ansatz im In- und Ausland gegründet, zuletzt 1997 im Klinikum Bärenhof / Bad-Gastein, Österreich. Meissner war sehr stark geprägt von multinationalen Erfahrungen, die er durch seine vielfältigen WHO- und Rote Kreuz-Einsätze machte ebenso wie durch seine Lehrtätigkeit an vielen Universitäten im Inland sowie im europäischen und außereuropäischen Ausland, als Professor seit 1984.

Seine besondere Fähigkeit, innovativ zu denken, zielgerichtet zu handeln und immer wieder uneigennützig sich für das Wohl anderer einzusetzen, ließ ihn in jahrzehntelanger Tätigkeit in manchen Institutionen vieles erreichen.

In der Schmerztherapie begriff er sich nicht zuletzt als Mittler zwischen der etablierten Schulmedizin und den naturheilkundlichen und alternativen Heilmethoden. Mit dem „Meissner-Pain-Award“ wurden von seiner Europäischen Gesellschaft Mediziner ausgezeichnet, die die Therapie chronischer Schmerzen fachübergreifend erfolgreich zu gestalten wussten.

Der neue Vorstand der Europäischen Gesellschaft zur Erforschung und Behandlung von Chronischen Schmerzen hat sich im Januar 2008 konstituiert. Im Sinne des Gründers wurde diese Internetlösung gestaltet, um den chronischen Schmerzpatienten eine Orientierungshilfe im Spektrum der heute möglichen Therapien zu gewährleisten und die Patienten-Suche nach dem geeigneten Therapeuten effizienter zu gestalten.

Der Sitz der Gesellschaft ist in: D-70192 Stuttgart, Lenzhalde 91, wo dreimal im Jahr für Mitglieder und den Freundeskreis auch Vortragsveranstaltungen „JOUR FIXE“, wissenschaftlicher und kultureller Art zu aktuellen Gegenwartsproblemen mit anschließender Erörterung stattfinden.

Vorstand seit 2008:
Präsident Prof. em. Dr. med. Wilhelm Erdmann, Erasmus Universität Rotterdam

Vizepräsident: PD Dr. med. Roland Wörz, (Neurologe und Psychiater)
Schmerztherapeut in Bad Schönborn

Vizepräsidentin und Pressereferentin: Medizinjournalistin Annemarie M. Meissner, Stuttgart

Geschäftsführerin: Sabine von Viebahn, Stuttgart