Schillersaal (Waldkirchenanbau)
Podiumsdiskussion zur Erörterung der ganzheitlichen Problematik von Chronischen Schmerzen unter Einbeziehung von Publikumsfragen

mit
Dr. med. Harald Banzhaf (Umweltmediziner, zahlreiche Veröffentlichungen), tätig in eigener Praxis in Bisingen als niedergelassener Hausarzt mit Expertise in Homöopathie, Naturheilverfahren, Akupunktur, physikalischen Therapien, Manualtherapie

Dr. med. Michael Kugler, Chefarzt Schmerztherapie Klinik Löwenstein, Leiter Regionales
Schmerzzentrum DGS Region Heilbronn, Experte für neuromodulierende Verfahren, auch
Buchautor zu diesem Thema ebenso wie zu Schmerztherapie und auch eines Patientenratgebers

Dr. med. Thay Joe Tan (Arzt und Zahnarzt), tätig in eigener Praxis in Stuttgart – zuvor Oberarzt TCM Klinik in Bad Kötzing – mit Expertise in Traditioneller Chinesischer Medizin, besonders Akupunktur/ auch Laser-Akupunktur

Athanasi Tsapanidis (Physiotherapeut, Heilpraktiker, LNB Therapeut und Entwickler einer NEUROMUSKULÄREN Schmerztherapie), tätig in eigener Praxis – Inhaber von corpusmed in Stuttgart

und
Prof. em. Univ. Rotterdam Dr. med. Wilhelm Erdmann (Facharzt für Anästhesie u. Physiologe), Autor von mehr als 500 wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Anästhesie / Schmerz, sowie zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Physiologie. Präsident „Europäischen Gesellschaft zur Erforschung und Behandlung Chronischen Schmerzen e.V.“

PD Dr. med. Roland Wörz (Neurologe und Psychiater, Autor mehrerer Bücher u.a. über Schmerzmittel sowie Interaktionen von Medikamenten), als niedergelassener Arzt in eigener Praxis hauptsächlich als Schmerztherapeut in Bad-Schönborn tätig – ebenso Vizepräsident der „Europäischen Gesellschaft zur Erforschung und Behandlung von Chronischen Schmerzen e.V.“

sowie als Moderatorin
Marisa Meissner (freiberufliche Medizinjournalistin und Autorin) Pressereferentin von
„Europäische Gesellschaft zur Erforschung und Behandlung von Chronischen Schmerzen e.V.“

um zu hinterfragen
Warum bekommen wir Schmerzen und wieso werden sie oftmals chronisch?
Was können wir tun, um Abhilfe zu schaffen?