Es bleibt sich gleich, in welche Bereiche des Berufs- / Geschäftslebens man zur Zeit hineinhört; die Anzahl der Menschen, die an körperlicher und seelischer Erschöpfung leiden, wächst unaufhaltsam. Auch junge Menschen sagen dann z.B. schon: „Ich bin am Ende“. Sie thematisieren ein Gefühl der Sinnlosigkeit und Angst, sowie innere Leere. Mit dem gleichzeitigen Verlust des Gefühls für die eigene Person folgt nachlassende Flexibilität im Denken und Verhalten, Rückzug, Orientierungslosigkeit, Zynismus… dieses Syndrom hat einen Namen: BURN-OUT. Ist es übertriebener Ehrgeiz, von dem der Mensch „ausgebrannt“ wird? Wie können wir unsere Mitarbeiter und uns selbst retten, bevor es vielleicht zum schlimmsten kommt?

Wir laden ein zum Jour Fixe, am Samstag den 30. Juni 2012
Beginn 15.00 Uhr / Einlass ab 14.00 Uhr
in der Lenzhalde 91 in 70192 Stuttgart

und fragen die Politologin und selbstständige Unternehmensberaterin Angelika Kindt (Bad Homburg) hierzu.

Frau Kindt hat in den Jahren ihrer Tätigkeit im Coaching von Führungskräften, ebenso wie in Seminaren für Beamte Kenntnisse erlangt, die Gefährdeten Wege aus der BURN-OUT- Krise aufzeigen und weiß, wie Prävention für Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf diesem Gebiet auszusehen hat.

Die anschließende Diskussion zum Thema wird dann geleitet von unserem Vizepräsident, der als Neurologe und Psychiater hierbei auch besonders zu den Therapiemöglichkeiten befragt werden kann.