Was das Gehirn zum erhalt der Gelenke beitragen kann

Die Entwicklung setzte schon in der Mitte des 20. Jahrhunderts ein, dass Wissenschaftler der unterschiedlichsten  Fakultäten Ihre Forschungsergebnisse gerade im Hinblick auf die Gegebenheiten und Funktionen des menschlichen Körpers und dessen Veränderungen im Zusammenhang mit sich verändernden Lebensgewohnheiten abgleichen. Die Institutionen des deutschen Gesundheitswesens reagieren hier noch schwerfällig.

Mit unserem zweiten Jour Fixe 2017 haben wir, den Erkenntnissen eines promovierten Wissenschaftlers Rechnung getragen, der als Ingenieur und Physiker Großes leistete, ebenso wie als Lehrer von Kampfsportarten. Diesem genial begabten Menschen gelang es nämlich, die Fülle seiner wissenschaftlichen und praktischen Erkenntnisse in einem von ihm selbst entwickelten Lernverfahren für Patienten mit ganz erstaunlichen therapeutischen Erfolgen bei den unterschiedlichsten Krankheitsbildern und genauso bei Menschen im hohen Alter wirksam einzusetzen.

Die Rede ist von Dr. ing. Moshé Feldenkrais (*1904 – +1984 ).

Referent:
Dipl.-Biol. CONRAD HECKMANN aus TÜBINGEN
FELDENKRAIS–LEHRER und Heilpraktiker